Ich hühner rum …

… mit meiner Grippe oder was auch immer das ist!
Man hört mich heiser krächzen, mein lieber Schatz.
Kalt ist mir auch immerzu und heute war ich nicht mit dem Hund.
Stattdessen hocke ich im warmen Bett und stricke.
Wieder hab ich mich verstrickt und stricke nun fast 10 cm zurück.
Langsam und stetig, das schnelle Aufräppeln traue ich mir nicht zu, nachher muss ich die Maschen suchen. Und dann krieg ich bloß die Wut, weil das so ungleichmäßig aussieht.
Aber den Pullover will ich echt spätestens morgen Abend fertig haben.
Heute dachte ich, wann bloß die Energie zum Malen wiederkehrt?

Die großen Stücke Leinwand machen mich ganz hippelig.

Gestern habe ich Dir eine dunkelrote Rose aufs Grab gelegt.
Die Frau im Laden hat so ein Plastikröhrchen voll Wasser drangemacht.
Und auf dem Friedhof war Unruhe.
Mehrere Urnenbeisetzungen, es wird viel gestorben. Immer noch.
Es blühen auch immer noch Deine Gänseblümchen, sie haben so feste Stängel und sind ganz groß. Mindestens zehn.
Wir waren heute so sehr verbunden, Du und ich, andauernd redeten wir.
Ich hatte Fragen, musste was aufarbeiten, Du hattest Antworten.

Mein Herz ist so voll.
Ich liebe Dich, mein Kleiner!

SDC11838

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s